Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Blick von der Schattenburg Feldkirch © Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus

Vielfältige Herbstgenüsse

Es ist „Herbst.Genuss.Zeit“ in Vorarlberg: Bis zum 10. Oktober laden vier Regionen zu kulinarischen Erlebnissen beim Bergfrühstück, auf geführten Wanderungen, Verkostungen, Kochkursen und vielem mehr. Neben Gaumenfreuden locken aber auch Festivals und Kulturveranstaltungen, Städtetrips und Wellnessbetriebe zu Kurzurlauben und Tagesausflügen ins Land. In Sachen Sicherheit gilt seit 15. September der sogenannte 3-Stufen-Plan.

 

Der Herbst ist eine Zeit der Fülle. Das reichhaltige Angebot auf den Märkten spiegelt sich aber auch im touristischen Angebot wider: So rücken vier Regionen unter dem Motto „Herbst.Genuss.Zeit“ die Kulinarik in den Fokus. Bis zum 10. Oktober bieten die KäseStrasse Bregenzerwald, das Kleinwalsertal, der Biosphärenpark Großes Walsertal sowie das Klostertal zahlreiche Veranstaltungen: vom Bergfrühstück über geführte Wanderungen, Verkostungen, Kochkurse – etwa für „Käsknöpfle“ – und Stadtrundgänge bis hin zum Besuch im Permakulturgarten. „Die Veranstaltungsreihe verbindet die Vorarlberger Gastlichkeit und die regionale Kochkunst, teilweise ergänzt mit Naturerlebnissen vor Ort. So können Gäste den Sommer genussvoll verlängern“, ist Tourismusdirektor Christian Schützinger überzeugt.

Herbstwandern © Stefan Kothner / Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Kässpätzle, Kulinarisch Wandern © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

„Die Veranstaltungsreihe Herbst.Genuss.Zeit verbindet die Vorarlberger Gastlichkeit und die regionale Kochkunst, teilweise ergänzt mit Naturerlebnissen vor Ort. So können Gäste den Sommer genussvoll verlängern“

Christian Schützinger, Geschäftsführer Vorarlberg Tourismus
Kunst- und Kulturgenuss

Kulturgenuss versprechen gleich mehrere Festivals: So steht in diesem Jahr wieder die Schubertiade – das weltweit bedeutendste Schubert-Festival – in Hohenems und Schwarzenberg auf dem Programm (30.9. – 5.10.). Die Hohenemser Chor- und Orgeltage (8. – 10.10.) begeistern seit über 20 Jahren mit geistlicher Musik verschiedener Stilrichtungen. Jenseits des traditionellen Klassik-Repertoires spricht das junge Musikfestival :alpenarte (14. – 17.10.) verschiedene Publikumsschichten an, indem junge heimische und internationale Musiker*innen etwa auch Tango bis Evergreens zum Besten geben.

Freunde von Jazz und Neuer Musik sollten sich das Debüt des onQ Vorarlberg 2021 festivals nicht entgehen lassen. Es wird am 20.9. im Kunsthaus Bregenz eröffnet und bietet bis 25.9. renommierten heimischen Musiker*innen auch in Dornbirn, Feldkirch, Götzis und Hohenems eine Bühne. Vom 6. – 9.10. verwandelt sich der mittelalterliche Kern von Feldkirch in eine „Lichtstadt“: Internationale Künstler*innen zaubern dabei aus Licht, Ton und Installationen eine einzigartige Stimmung in die historische Kulisse. Museen, Designmessen – etwa die GUSTAV vom 15. – 17.10. – und Kunstausstellungen ergänzen das Kulturangebot im Land, das bis in den späten Herbst hinein auch viel Abwechslung für drinnen bereithält.

Messe Gustav 2018, Designmesse© Udo Mittelberger undefined
Philipp Geist: »Frankfurt Fades«, Luminale Frankfurt, 2018 Foto Frank Baudy, © Philipp Geist / Bildrecht 2018

"Die Vorarlberger Tourismus- und Kulturbetriebe können unseren Gästen einen sicheren und unbeschwerten Aufenthalt bieten. So steht einem genussvollen Spätsommer und Herbst nichts im Wege.“

Christian Schützinger, Geschäftsführer Vorarlberg Tourismus
Sicher zu Gast

Damit die Sicherheit für Einheimische und Gäste – auch vor dem Hintergrund der Deltavariante –  weiterhin gewährleistet ist, hat die österreichische Bundesregierung einen 3-Stufen-Plan ausgearbeitet, der am 15. September in Kraft getreten ist. Damit werden die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen nicht mehr auf Basis der 7-Tage-Inzidenz, sondern – wie in Deutschland – anhand der Intensivbettenbelegung festgelegt. Aktuell gilt Stufe 1: Gäste zeigen somit ihren 3-G-Nachweis in Hotels, Gastronomie und bei Veranstaltungen vor. Eine FFP2-Maske ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, Seilbahnen und Geschäften des täglichen Bedarfs (z. B. Supermärkte, Banken, Postämter, Tankstellen) zu tragen. Eine FFP2-Maskenpflicht in Handelsgeschäften und Museen gilt zudem für Personen, die über keinen gültigen Impf- oder Genesungsnachweis verfügen.

„Im Frühjahr und im Hochsommer mit den Bregenzer Festspielen hat sich gezeigt, dass die Vorarlberger Tourismus- und Kulturbetriebe unseren Gästen einen sicheren und unbeschwerten Aufenthalt bieten können. So steht auch einem genussvollen Spätsommer und Herbst nichts im Wege“, betont Christian Schützinger.

Das könnte Sie auch noch interessieren: